Meine Hundenamen
Hinterbeinschwäche bei Hunden - Zeichen und Behandlungen

Hinterbeinschwäche bei Hunden – Zeichen und Behandlungen

Hinterbeinschwäche bei Hunden - Zeichen und Behandlungen  Befürchten Sie, dass die Hinterbeinschwäche bei Hunden Probleme mit Ihrem Welpen verursacht?

Wir alle möchten, dass unsere geliebten Haustiere ein langes und gesundes Leben führen. Leider treten häufig Hindernisse und unvorhergesehene Gesundheitsprobleme auf.

Ein häufiges Problem für uns Hundehalter ist die Hinterbeinschwäche bei Hunden.

Rückenbeinschwäche bei Hunden ist bei älteren Eckzähnen durchaus üblich, kann jedoch in einigen Fällen auch bei jüngeren Hunden auftreten.

Die Ursachen und Symptome variieren, sodass es schwierig ist, sie selbst zu diagnostizieren.

Wenn Sie Anzeichen von Schwäche in den Hinterbeinen Ihres Hundes bemerken, ist es an der Zeit, einen Tierarzt um Rat zu fragen.

Symptome und Warnzeichen der Hinterbeinschwäche bei Hunden

Abhängig vom Schweregrad und der Hauptursache des Problems kann die Schwäche des Hinterbeins Folgendes verursachen:

  • Schmerzen in den Hinterbeinen
  • Steifheit in Gelenken und Beinen
  • Schwäche / Probleme beim Stehen auf den Hinterbeinen
  • Mangel an Koordination
  • Instabilität
  • Abnormaler Gang
  • Abneigung, aktiv zu sein
  • Schwellung um die Hinterbeine
  • Inkontinenz

Andere Symptome sind möglich, aber diese sind am häufigsten.

Die Symptome hängen auch von der Hauptursache des Problems sowie vom Alter des Hundes ab.

Eine gewisse Schwäche in den Gelenken kann einfach ein normales Zeichen des Alterns sein. Wenn jedoch eine plötzliche Hundehinterbeinschwäche beobachtet wird, sollte sofort die tierärztliche Behandlung in Anspruch genommen werden.

Ursachen der Hinterbeinschwäche bei Hunden

Es gibt eine Vielzahl von Dingen, die zur Hinterbeinschwäche bei Hunden beitragen können. Einige Hauptursachen sind:

Verletzung oder Trauma Eine Verletzung des Rückens oder des Rückenmarks des Hundes kann zu einer Schwäche des Hinterbeins führen. Wenn Ihr Hund verletzt ist und Anzeichen von Schwäche in den Hinterbeinen aufweist, suchen Sie sofort einen Tierarzt auf.

Degenerative Myelopathie Diese Erkrankung des Rückenmarks und / oder Knochenmarks trifft in erster Linie ältere Hunde, ist jedoch in jedem Alter möglich. Es geht um die allmähliche Degeneration des Rückenmarks, was zum Verlust verschiedener Körperfunktionen und schließlich zur Lähmung führt. Eine degenerative Myelopathie trifft in der Regel zuerst die Hinterbeine. Es gibt keine einfache Lösung für diesen Zustand, aber Behandlung und Ratschläge eines Tierarztes können dazu beitragen, Symptome und Schmerzen zu reduzieren.

Arthritis Bei älteren Hunden ist Arthritis häufig. Es kann zur Schwäche des Hinterbeins beitragen und wird in der Regel von spürbaren Schmerzen / Steifheit in Ihrem Welpen begleitet.

Cushing-Krankheit Insbesondere wenn Ihr Hund Anzeichen von Haarausfall und gesteigerten Appetit / Durst zeigt, kann die Cushing-Krankheit die Ursache sein. Suchen Sie tierärztliche Betreuung nach Behandlungsmöglichkeiten.

Andere Ursachen Andere weniger häufige Ursachen für Hinterbeinschwäche bei Hunden können Diabetes, Toxin- / Giftexposition, Bandscheibenerkrankung, fibrokartilaginäre embolische Myelopathie, lumbosakrale Stenose und andere sein.

Da es so viele mögliche Ursachen gibt, ist es sehr wichtig, so früh wie möglich einen zugelassenen Tierarzt aufzusuchen.

Diagnose des Zustands

Viele Ursachen für die Hinterbeinschwäche bei Hunden können progressiv sein. Daher ist es wichtig, dass Sie sich frühzeitig in die tierärztliche Behandlung begeben.

Wenn Sie einen Tierarzt aufsuchen, vergewissern Sie sich, dass Sie alle Symptome bemerken, die Sie bemerkt haben, auch wenn Sie nicht glauben, dass sie mit der Hinterbeinschwäche zusammenhängen. Der Tierarzt wird auf Anzeichen von Entzündungen, Schwellungen, Schmerzen und Schwäche in den hinteren Gliedmaßen prüfen.

Sie können Röntgenaufnahmen und andere diagnostische Tests empfehlen, um die Gesundheit Ihres Hundes zu überprüfen und ernsthafte gesundheitliche Bedenken auszuschließen. Urinanalyse und Blutuntersuchungen werden normalerweise ebenfalls durchgeführt.

Behandlungsmöglichkeiten für das Hinterbein bei Schwäche

Die Behandlung der Hinterbeinschwäche bei Hunden ist je nach Ursache des Problems drastisch unterschiedlich.

Ihr Tierarzt kann in schweren Fällen eine Operation empfehlen. In anderen Fällen können Schmerzmittel und sanfte Bewegung ausreichen.

Medikamente können bei Schmerzen und Entzündungen helfen, lösen das Problem jedoch normalerweise nicht vollständig auf.

Die Behandlung hängt auch vom Alter und der Gesundheit des Hundes ab. Wenn es sich um einen Welpen mit schwachen Hinterbeinen handelt, können die Behandlungsempfehlungen aggressiver sein, da der Welpe ein langes Leben vor sich hat.

Wenn es sich um einen alten Hund mit Hinterbeinschwäche handelt, werden die Symptome normalerweise mit Medikamenten behandelt. Aggressivere Behandlungsoptionen (wie eine Operation) sind zwar verfügbar, werden jedoch nicht immer empfohlen.

In einigen Fällen empfehlen Tierärzte die Verwendung von Werkzeugen und Geräten, die Hunde mit schwachen Hinterbeinen unterstützen.

Hundehalterungen für schwache Hinterbeine können dazu beitragen, die Mobilität Ihres Haustieres zu verbessern und aktiv zu bleiben, während der Druck auf die betroffenen Stellen reduziert wird.

Hinterbeinschwäche bei Hunden - Zeichen und Behandlungen

Prognose

Die Prognose und die langfristigen Aussichten des Zustands hängen weitgehend von der Diagnose ab.

Leider sind viele der Hauptursachen für Hinterbeinschwäche bei Hunden progressiv, was bedeutet, dass sie mit der Zeit immer schlimmer werden.

Das Beste, was Sie als Tiermutter tun können, ist, sofort tierärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen und deren Empfehlungen zu vertrauen. Nur ein lizenzierter Tierarzt kann Ihnen die individuellen Ratschläge geben, die erforderlich sind, um dieses Gesundheitsproblem anzugehen.

Die Hinterbeine meines Hundes sind schwach: Was soll ich tun?

Wenn Sie sich fragen, was zu tun ist, wenn Ihr Hund schwache Hinterbeine hat, sollten Sie sofort tierärztliche Hilfe suchen.

Egal, ob es sich um eine allmähliche Änderung oder um eine plötzliche Änderung handelt, sollten Sie so früh wie möglich einen Termin vereinbaren.

Der perfekte Begleiter für das Leben mit einem neuen Welpen

Wenn die Schwäche sehr plötzlich auftrat oder von anderen Symptomen begleitet wird, können Sie sogar einen Notfallbesuch in Erwägung ziehen.

Verhinderung der Hinterbeinschwäche bei Hunden

Es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um das Risiko verschiedener gesundheitlicher Probleme bei Ihrem Hund zu reduzieren:

  • Sorgen Sie für regelmäßige Bewegung
  • Passen Sie Ihren Trainingsplan an das Alter Ihres Hundes an (dh kein intensiver Lauf für ältere Hunde).
  • Füttern Sie Ihren Hund mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung
  • Überwachen Sie das Gewicht Ihres Hundes und andere Gesundheitsmarker
  • Besuchen Sie den Tierarzt regelmäßig

Zusammenfassung

Anzeichen einer Hinterbeinschwäche bei Hunden sollten so früh wie möglich von einem zugelassenen Tierarzt überprüft werden.

Behandlungsoptionen und langfristige Aussichten für die Erkrankung variieren je nach Ursache. Das Beste, was Sie als Tierhalter tun können, ist, Ihren Hund so schnell wie möglich zu einem Experten zu bringen.

Referenzen und weiterführende Literatur:

Coates, J. und Wininger, F., 2010, “ Canine Degenerative Myelopathy „, Tierkliniken in Nordamerika: Kleintierpraxis

Peterson, ME, 2001, “ Medizinische Behandlung des Hypophysen-abhängigen Hyperadrenokortizismus beim Hund (Cushing-Krankheit) „, Tierkliniken: Kleintierpraxis

Pedersen, N., Castles, J. und Weisner, K., 1976, “ Nichtinfektiöse Hunde-Arthritis: rheumatoide Arthritis „, Zeitschrift der American Veterinary Medical Association

Hinterbeinschwäche bei Hunden - Zeichen und Behandlungen

Add comment