Meine Hundenamen
Hundebissbehandlung für Menschen und Hunde

Hundebissbehandlung für Menschen und Hunde

Hundebissbehandlung für Menschen und Hunde

Es ist wichtig, die Grundlagen der Hundebissbehandlung zu verstehen.

Es versteht sich von selbst, dass es von einem Hund unerwartet und erschreckend ist, von einem Hund gebissen zu werden.

Die richtige Reaktion kann jedoch zu einem positiveren Ergebnis für den Patienten führen – selbst wenn Sie der Patient sind.

Wenn ein Hund Sie, jemanden in Ihrer Nähe oder Ihren Hund beißt, können Sie leicht in Panik geraten.

Etwas Vorwissen und Vorbereitung können Ihnen dabei helfen, sich in einer so stressigen Situation abzukühlen.

Die anfängliche Hundebissbehandlung ist nicht kompliziert, und das Hauptziel besteht darin, Blutungen zu verlangsamen, die Wunde zu reinigen und den Patienten in eine medizinische Einrichtung zu bringen.

Gehen wir einige grundlegende Schritte durch, um einen Hundebiss zu behandeln.

Hundebissbehandlung – Die Grundlagen

Wenn Sie oder Ihr Hund gebissen wurden, sollten Sie zunächst Erste Hilfe leisten. Wir werden später in diesem Artikel über die Erste-Hilfe-Behandlung von Hundebissen sprechen.

Es gibt jedoch einige andere wichtige Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie eintauchen.

Beispielsweise sollten Sie die Situation einschätzen, um sicherzustellen, dass Ihre Aktionen nicht zu weiteren Hundebissen führen.

Wenn es zu einem Hundekampf kommt, versuchen Sie nicht, die Hunde zu trennen.

Wenn der Hund oder die beteiligten Hunde verängstigt, aggressiv oder schmerzhaft aussehen, halten“ sie abstand> .

Bleiben Sie ruhig und prüfen Sie die Situation gründlich, bevor Sie mit einer Hundebissbehandlung beginnen.

Wenn der Besitzer des Hundes, der beißt, anwesend ist, bitten Sie um einen Impfschutz gegen Tollwut. Tollwut ist ein tödliches Virus und eine rasche“ behandlung ist unerl> .

Wenn der Hund nicht geimpft wurde, ist es vorrangig, den Patienten so schnell wie möglich in eine geeignete Gesundheitseinrichtung zu bringen.

Allgemeine Erste-Hilfe-Behandlung bei Hundebissen – für Hunde und Menschen

Um das Infektionsrisiko an der Bissstelle zu reduzieren, empfiehlt“ es> sich, diese“ gr mit salzl> zu sp%C3%BClen“ oder wasser zu reinigen wenn keine salzl verf ist.>

Wenn der Patient stark blutet, ist es wichtig, die Blutung zu stoppen oder zu verlangsamen.

Dies geschieht am besten, indem“ sie mit einem sauberen tuch druck auf die wunde aus> .

Auch wenn die Wunde nicht schwer erscheint, sollten Sie den Patienten so schnell wie möglich zu einem Arzt bringen.

Wenn Sie nicht wissen, ob der angegriffene Hund gegen Tollwut geimpft ist, ist dies dringend.

Selbst wenn Sie wissen, dass der Hund geimpft ist, sollte die Wunde von einem Arzt untersucht werden, und der Patient benötigt möglicherweise andere Aufnahmen, wie“ beispielsweise tetanus> .

Hundebissbehandlung für Menschen

Abgesehen davon, dass die Blutung gestoppt oder verlangsamt wird, ist es eines der Hauptanliegen des Menschen, das Infektionsrisiko zu senken.

Solange die Wunde nicht zu stark blutet, ist das Ausspülen der Wunde der beste Weg, dies zu tun.

Studien deuten darauf hin, dass die Infektionsrate bei richtig gespülten Wunden, das heißt mit 250 ml Kochsalzlösung oder mehr gespült wird, etwa 12% beträgt, verglichen mit einer Infektionsrate von 69% für Wunden, die nicht bewässert wurden.

Wenn Sie sich mit einer Stichwunde zu tun haben, ist die Bew%C3%A4sserung“ verst> schwierig.

Es wird nicht“ empfohlen> , Alkohol, Jod oder Antiseptika auf die Wunde aufzutragen.

Neben dem Stoppen der Blutung, dem Waschen der Wunde und dem Sammeln von Informationen über den beißenden Hund sollte es vorrangig sein, so schnell wie möglich zum Arzt zu gelangen.

Hundebissbehandlung für Menschen und Hunde

Was können Sie von einem Hundebiss fangen?

Einige häufige Infektionen, bei denen Sie sich von einem Hund beißen können, sind Pasteurella multocida, Staphylokokken oder Anaerobier.

Weniger häufig können Sie Tetanus oder Tollwut bekommen.

Diese Krankheiten sind bei Vertragsabschluss lebensbedrohlich und müssen daher ernst genommen werden.

Bei Tollwut und Tetanus können Sie vorzeitig gegen diese Krankheiten geimpft werden.

Dies ist möglicherweise eine gute Idee, wenn Sie mit Tieren arbeiten oder in einem Gebiet leben, in dem Hunde nicht gegen Tollwut geimpft werden müssen.

Pasteurella“ multocida> ist eine häufige Infektion, die durch Bisse von Katzen und Hunden verursacht wird.

Wenn die Wunde innerhalb von 12 Stunden nach dem Biss infiziert aussieht, ist es wahrscheinlich, dass dieses Bakterium daran schuld ist.

Die gute Nachricht ist, dass dieser Fehler gut auf Penicillin reagiert. In manchen Fällen sind auch weitere Maßnahmen erforderlich, z. B. die Entwässerung der Baustelle.

Wenn die Infektion nach 24 Stunden einsetzt, kann dies auf Staphylokokken“ oder einen anderen organismus zur sein> .

Sie müssen sich dem Arzt vorzeigen, um die entsprechende Behandlung zu erhalten.

Hundebissbehandlung für Hunde

Während viele der Erste-Hilfe-Prinzipien für Menschen auch für Hunde gelten, gibt es einen großen Unterschied.

Ihr Hund kann Ihnen nicht in Worten sagen, wie er sich fühlt und wo es weh tut. Wenn Sie also überlegen, wie Sie einen Hund beißen, sollten Sie immer an Ihre eigene Sicherheit denken.

Aus diesem Grund müssen Sie vorsichtig mit Ihrem Hund umgehen, ansonsten könnte es auch zu einem Hundebiss kommen.

Ängstliche Hunde und Hunde mit Schmerzen beißen, auch wenn sie Ihr Pelzbaby sind.

Die ASPCA empfiehlt, zunächst auf die Blutung zu achten,“ indem sie> auf blutende Bereiche erh%C3%B6ht“ oder druck> ausübt. Stabilisieren Sie Ihr Hündchen, um es so schnell wie möglich zum Tierarzt zu bringen.

Dies liegt daran, dass bei Hunden starke Blutungen sehr schnell lebensbedrohlich werden können.

Anders als Menschen wird Ihr Hund wahrscheinlich nicht verstehen, wie wichtig es ist, still zu sitzen, um die Blutung zu verlangsamen.

Wenn Ihr Hund nicht aggressiv ist, können schwere, lebensbedrohliche Blutungen an einer Extremität verlangsamt werden, indem Sie einen engen Verband zwischen dem Ende der Extremität und dem Körper anlegen.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Druck in der Bandage alle“ bis minuten> für 20″ sekunden ablassen wenn es sich um eine lange fahrt handelt.>

Versuchen Sie, wenn möglich, die Wunde mit Kochsalzl%C3%B6sung“ oder sauberem wasser> auszuspülen, um Schmutz oder Ablagerungen zu entfernen.

Bringen Sie Ihren Hund umgehend zum Tierarzt, damit er auf andere Verletzungen untersucht werden kann, die möglicherweise nicht offensichtlich sind, und Sie können gegebenenfalls Schüsse oder Antibiotika verabreichen.

Hundebissbehandlung zu Hause

Sie sollten Hundebisse nicht zu Hause behandeln, ohne vorher den Rat eines Arztes einzuholen.

Unter den Praktizierenden gibt es einige Diskussionen darüber, ob Wunden bedeckt oder offen gelassen werden sollten.

Der perfekte Begleiter für das Leben mit einem neuen Welpen

Je nachdem, wie sich Ihr Arzt für die Behandlung der Wunde entscheidet, unterscheidet sich die Pflege“ die zu hause durchf> müssen.

Befolgen Sie den Rat Ihres Arztes genau.

Im Allgemeinen umfasst jede Hundebissbehandlung zu Hause die Reinigung der Wunde und das Überwachen des Aussehens.

Vergewissern Sie sich, dass Sie keine Produkte verwenden, die von Ihrem Arzt nicht empfohlen werden.

Wenn Ihr Patient ein Hündchen ist, seien Sie beim Berühren des betroffenen Bereichs sehr vorsichtig, da Hunde immer noch“ ausschlagen> wenn Sie einen schmerzenden Bereich berühren.

Nehmen Sie den Patienten unbedingt mit, wenn die Wunde nicht heilt oder rot und entzündet aussieht.

Hundebissbehandlung – Schlussfolgerung

Ein Hundebiss zu erleben oder mitzuerleben ist eine beängstigende Erfahrung, genau wie in einer Notsituation.

Sie müssen jedoch kein ausgebildeter Fachmann sein, um grundlegende Erste Hilfe zu leisten, relevante Informationen zu sammeln und den Patienten (Mensch oder Hund) so schnell wie möglich zum Arzt zu bringen.

Auch bei kleineren Bissen ist eine Reise zum Arzt eine gute Idee, um sicherzustellen, dass alle Einstellungen auf dem neuesten Stand sind und keine versteckten Verletzungen aufgetreten sind.

Die gute Nachricht ist, dass tödliche Hundebisse selten sind und sich die Opfer bei korrekter Behandlung normalerweise gut erholen.

Wir hoffen, dass Sie diese Informationen in diesem Artikel hilfreich fanden. Wenn Sie weitere Fragen haben oder eine Erfahrung haben, die Sie gerne teilen möchten, können Sie diese bitte in den Kommentaren unten erwähnen.

Verweise:

MSD-Handbuch – Consumer Version %E2%80%9CAnimal“ bites>
AVMA (American Veterinary Medical Association) – %22″ hundebissnotf> WHO (Weltgesundheitsorganisation) – %22Animal“ bites>
Smith, MR, Walker, A., Brenchley, J. %E2%80%9EDen“ falschen baum bellen> Eine“ umfrage zum management von bisswunden bei hunden> Emergency Medical Journal, 2003
Morgan, M., Palmer, J., %22Dog“ bites> BMJ, 2007
Arons, MS, Fernando, L., Polayes, IM, %E2%80%9EPasteurella“ multocida die hauptursache f handinfektionen nach bissen von haustieren> The Journal of Hand Surgery, 1982
ASPCA (Amerikanische Gesellschaft zur Verhütung von Tierquälerei) – Allgemeine Tierbetreuung %22Notfallbetreuung“ f ihr haustier>
AVMA (American Veterinary Medical Association) %22Erste“ hilfe f haustiere grundverfahren>
RSPCA (Königliche Gesellschaft zur Verhütung von Tierquälerei) %22Erste“ hilfe f alle haustiere>
Bolton, L., %22Welcher“ hund bei wunden und wann> Wunden, 2016
Yuill, C., %22Bisswunden“ bei hunden> VCA Hospitals

Hundebissbehandlung für Menschen und Hunde

Add comment