Meine Hundenamen
Können Hunde Okra essen?

Können Hunde Okra essen?

Können Hunde Okra essen?  Können Hunde Okra sicher essen? Oder ist es schlecht für sie zu teilen?

Ist ein gelegentliches Nibbeln in Ordnung, oder können Sie sie wirklich zulassen?

Es ist natürlich, die Freude verbreiten zu wollen, wenn es um leckeres Essen geht, aber nicht alle menschlichen Leckereien sind für unsere Haustiere sicher.

Können Hunde Okra essen? Lass es uns herausfinden!

Sie haben ein gesundes Abendessen mit Ihrer Familie, und Ihr Hund hat den Kopf auf Ihren Schoß gelegt und schaut sehnsüchtig auf Ihr Futter.

Ich meine, sie hatte selbst vor einer Stunde zu Abend gegessen – kein Wunder, dass sie verhungert ist.

Solltest du sie mit dem Okra füttern, den du gekocht hast? Ich meine, schau dir dieses Gesicht an!

Okra, ein grünes Gemüse mit reichhaltigen Nährstoffen und krebsbekämpfenden Eigenschaften, würde Ihrem Welpen sicherlich gut tun.

Recht?

Bis zu einem gewissen Grad ja.

Als Leckerbissen gefüttert und nicht so gebraten, wie viele von uns Menschen es mögen, kann Okra in moderaten Mengen für Hunde gut sein.

Aber denken Sie daran, dass Hunde einfach nicht dazu gedacht sind, Gemüse leicht zu verdauen. Um sicher zu gehen, sollten nur kleine Mengen gegeben werden.

Können Hunde Okra haben? In diesem Artikel sprechen wir über dieses Kraftwerk-Gemüse und ob es gut oder schlecht für Ihr liebendes Haustier ist.

Was ist Okra?

Eine der ältesten Kulturpflanzen, Okra, stammt aus Äthiopien.

Heute ist es weltweit verbreitet, in Afrika und Asien sowie in Südeuropa und in den USA.

Die Produktion von Okra als frisches Obst / Gemüse wird auf sechs Millionen pro Jahr geschätzt.

Es handelt sich um eine Mehrzweckkultur, da ihre verschiedenen Teile für andere Zwecke als für Lebensmittel verwendet werden können.

Okra-Samen, geröstet, können sogar anstelle von entkoffeiniertem Kaffee verwendet werden!

Wir essen die zarten grünen Früchte der Okra-Pflanze, die reich an hochwertigen Ölen und Proteinen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Linolsäure und Ballaststoffen sind. Okra hat auch eine hohe antioxidative Aktivität.

Die Ballaststoffe, die es zur Verfügung stellt, kommt in einer löslichen Form von Gummis und Pektinen, die das Cholesterin im Serum senken sollen.

Es gibt auch etwas unlösliche Ballaststoffe, was für den GI-Trakt gut ist.

Das Protein in Okra hat eine Aminosäurezusammensetzung, die der von Sojabohnen ähnelt, jedoch einen höheren Wirkungsgrad aufweist, was es zu einer guten Eiweißergänzung macht.

Okra enthält auch Kohlenhydrate und Vitamine, darunter hohe Mengen an Vitamin C, Folsäure, Kalzium und Kalium.

Es wird angenommen, dass Okra purgative Eigenschaften hat; Es enthält Schleimstoffe, die giftige Substanzen abwaschen, weil sie Cholesterin daran binden.

Okra wirkt auch als Heilmittel gegen Geschwüre und Entzündungen.

Es wurde verwendet, um gesunde Haut und Blut zu fördern und den Blutzucker zu stabilisieren. Es wurde sogar die Unterstützung von Menschen, die sich von Depressionen und Schwäche erholen, zugeschrieben.

Die Forscher sagen, dass der beste Weg, um die Nährstoffeigenschaften von Okra zu erhalten, darin besteht, sie so schnell wie möglich mit Dampf oder bei niedriger Hitze zu kochen.

Wie Sie wissen, essen wir Menschen sie oft in Salaten, Suppen oder Eintöpfen. Frisch, gekocht oder gebraten.

Aber können Hunde auch Okra essen?

Ist Okra gut für Hunde?

Wie wir oben gesehen haben, ist Okra ein nahrhaftes Lebensmittel. Enthält Eiweiß, Ballaststoffe, Kohlenhydrate, Antioxidantien und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Können Hunde Okra essen?

Natürlich können verschiedene Zubereitungen dieses Gemüses seinen endgültigen Nährstoffgehalt bestimmen.

Das gilt auch für Wachstumsbedingungen, geografische Standorte und Umweltprobleme.

Hunde können von den hohen Nährstoffwerten in der Okra profitieren. Aber denken Sie daran, sie sollten bereits alles bekommen, was sie von ihrer kompletten Nahrung benötigen.

Okra wurde in der Tat als alternative Proteinquelle für Hundediäten sowie andere potenzielle Ersatzstoffe erforscht, da Fleischprodukte teurer werden.

So kann es definitiv Teil einer ausgewogenen Ernährung für Hunde und eine gute Quelle für Vitamine, Eiweiß und gesunde Fette sein.

Aber Okra ist kein natürliches Futter für Hunde.

Okra und Hunde gehen nicht wirklich zusammen.

Hunde stammen von Allesfressern ab und können an eine Vielzahl von Zutaten angepasst werden.

Sie und ihr Verdauungssystem bevorzugen jedoch Protein aus tierischen Quellen.

Und die meisten Hunde hatten während ihrer Entwicklung keinen Zugang zu Okra.

Das bedeutet, dass sie nicht so viel aus dem Okra bekommen wie Sie oder ich.

Können Hunde Okra essen? Ja. Müssen sie es tun? Nein.

Ist Okra also für Hunde schlecht?

Ist Okra schlecht für Hunde?

Im Allgemeinen ist es in Ordnung, der Ernährung Ihres Hundes ein wenig Okra hinzuzufügen.

Wie bei allen menschlichen Lebensmitteln, die der Ernährung eines Hundes hinzugefügt werden, füttern Sie bitte Okra in Maßen.
.
Zu viel menschliche Nahrung kann die Ernährung Ihres Hundes für seine Ernährungsbedürfnisse unangemessen machen.

Sie müssen sicherstellen, dass die Okra nicht stark gesalzen oder gebuttert oder mit fetthaltigen Geschmacksverstärkern bedeckt ist.

Füttern Sie Ihrem Hund keine frittierten Lebensmittel.

Wie beim Menschen ist frittiertes Futter für Hunde schlecht und kann zu Übergewicht und Herzproblemen führen.

Ein oder zwei Bissen Okra können sicherlich immer noch Teil der ausgewogenen Ernährung eines Hundes sein. Aber Ihr Hund mag es vielleicht nicht so sehr wie Sie!

Hunde können Blähungen, Blähungen, Durchfall und andere Anzeichen von Magen-Darm-Beschwerden durch zu viel pflanzliches Material in ihrer Ernährung erleiden.

Die Idee, Hunden Obst und Gemüse als Teil ihrer Ernährung zu füttern, ist eine neue Idee, und sie können alle Nährstoffe erhalten, die sie von fleischfressenden Diäten benötigen.

Ist Okra für Hunde sicher?

Okra ist nicht giftig für Hunde, aber Sie sollten Okra nicht in anderen Mengen als Ihrem Hund füttern.

Menschen leiden unter Okra-Allergien, und Hundeallergien sind denen von Menschen sehr ähnlich.

Sie sollten also vorsichtig sein, wenn Sie neue Lebensmittel wie Okra einführen.

Denken Sie daran, dass Hunde später im Leben Allergien entwickeln können.

Dies bedeutet auch, wenn es Ihrem Hund zuvor mit einigen Lebensmitteln gut ging, ist dies nicht immer der Fall.

Allergiesymptome bei Hunden sind wiederkehrende Hautprobleme und Magen-Darm-Probleme, die zu Magenschmerzen oder Durchfall führen.

Aber können Hunde in jeder Zubereitung Okra essen?

Können Hunde frittierten Okra essen?

Sie sollten es vermeiden, frittierten Okra Ihrem Welpen zuzuführen

Frittieren fügt allen Lebensmitteln Fett und leere Kalorien hinzu. Je mehr leere Kalorien die Hunde bekommen, desto weniger Nahrung.

Gebratene Lebensmittel sind sehr fettreich – in einigen Fällen besteht 1/3 des gesamten Lebensmittelprodukts, bezogen auf das Gewicht, aus Fett!

Gesättigte tierische Fette, wie sie in gebratenen Fetten verwendet werden, stehen im Zusammenhang mit Fettleibigkeit und koronarer Herzkrankheit beim Menschen.

Der perfekte Begleiter für das Leben mit einem neuen Welpen

Beim Braten entstehen auch Karzinogene, die zu Darmkrebs oder anderen gesundheitlichen Problemen führen.

Frittierte Speisen sind für Menschen nicht gut und für Hunde auch nicht gut.

Können Hunde Okra essen?

Die kurze Antwort auf ‚Kann Hunde Okra essen‘ ist ja, aber mit einigen Einschränkungen.

Okra ist ein sehr nahrhaftes Gemüse, das gesundheitliche Vorteile für Hunde und Menschen hat.

Wenn Sie der Mahlzeit Ihres Hundes etwas hinzufügen, schadet es ihm nicht und bietet eine anständige alternative Energiequelle, gutes Fett und Eiweiß.

Aber nicht zu viel. Hunde sind wirklich nicht dazu gedacht, viel Pflanzenmaterial zu verdauen.

Und Sie müssen sicherstellen, dass die Okra relativ einfach gegart wird – nicht gebraten.

Stellen Sie sicher, dass weder Butter noch Salz oder Fett zugesetzt wird.

Einfaches Okra wird ihn wahrscheinlich nicht verletzen, wenn es in Maßen gegeben wird. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie wissen, nach welchen Zeichen Sie suchen müssen!

Ressourcen

Buchanan, BB und Frick, OL (2002). Der Hund als Vorbild für Nahrungsmittelallergien. Annalen der New Yorker Akademie der Wissenschaften, 964.

Gemede, HF et al. (2015). Ernährungsqualität und gesundheitlicher Nutzen von Okra (Abelmoschus Esculentus): Eine Überprüfung. Pakistan Journal of Food Science, 25 (1).

Kumar, DS et al. (2013). Ein Rückblick auf: Abelmoschus Esculentus (Okra). Internationales Forschungsjournal für Pharmazie und angewandte Wissenschaften, 3 (4).

McCusker, S. et al. (2014), Aminosäuregehalt ausgewählter Pflanzen-, Algen- und Insektenarten: Suche nach alternativen Proteinquellen zur Verwendung in Haustiernahrung. Journal of Nutritional Science, 3 (39).

Mellema, M. (2003). Mechanismus und Verringerung der Fettaufnahme in frittierten Lebensmitteln. Trends in Food Science & Technology, 14 (9).

Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten, National Nutrient Database für Standard Reference Release 28, Basisbericht: 11278, Okra, roh.

Können Hunde Okra essen?

Add comment