Meine Hundenamen
Koreanischer Jindo

Koreanischer Jindo

Koreanischer Jindo
Willkommen in unserem vollständigen Leitfaden zum koreanischen Jindo.

Der Jindo hat eine lange Geschichte in Südkorea, ist aber in Nordamerika eine relativ neue Rasse.

Wir werden die einzigartigen Ursprünge des koreanischen Jindo sowie dessen Beschreibung und Pflege erörtern.

Dann teilen wir Ihnen einige Fakten über seine Persönlichkeit und Gesundheit sowie die Anforderungen an Training und Bewegung.

Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, herauszufinden, ob dies der richtige Hund für Sie ist. Wenn dies der Fall ist, zeigen wir Ihnen auch Ressourcen, um einen Jindo-Welpen zu finden.

Welche Informationen Sie auch immer über diesen schönen, intelligenten Hund erfahren möchten, Sie finden sie hier.

Koreanische Jindo-Ursprünge

Vor der Südwestküste Südkoreas gibt es eine kleine Insel namens Jindo.

Dort begann diese Rasse, weshalb sie den Namen trägt.

Auf Koreanisch werden sie eigentlich Jindo-gae genannt, was wörtlich Hund von Jindo Island bedeutet.

Jindos lebt seit Tausenden von Jahren auf der Insel. Sie waren im Allgemeinen Jagdbegleiter für Inselbewohner.

Diese Hunde werden als koreanischer Naturschatz bezeichnet. Dies ist die höchste Ehre, die einem koreanischen Artefakt, Tier oder einer Person verliehen werden kann.

Alle auf der Insel geborenen Jindos unterliegen der Gerichtsbarkeit des Kreises Jindo. Dies bedeutet, dass sie durch koreanisches Recht geschützt sind und nicht von der Insel aus reisen dürfen.

Die Insel ist auch eine „leinefreie“ Umgebung, so dass viele Hunde dieser Rasse dort herumlaufen können.

Die moderne Hunderasse von Jindo

Der erste Zuchtclub für Jindos wurde 1979 vom Samsung-Vorsitzenden Kum-Hee Lee gegründet.

Koreanischer Jindo

Am 1. Januar 1998 erkannte der United Kennel Club den Jindo als registrierten Stammbaum an.

1999 wurde auf der Insel ein Zuchtinstitut errichtet, um die Rasse zu studieren und zu erhalten.

Die Fédération Cynologique Internationale entschied sich 2005 für die Anerkennung der Rasse.

Während koreanische Auswanderer Jindos seit Jahrzehnten in andere Länder, darunter die USA und Großbritannien, mitbrachten, werden diese Hunde von den Registern des UK Kennel Club oder des American Kennel Club noch nicht als „offiziell“ betrachtet.

Im Jahr 2002 wurden sechs Jindo Island-Hunde mit Mikrochips nach Großbritannien geschickt. Nur diese Hunde und ihre Nachkommen werden als Teil der offiziellen Rasse anerkannt.

Der American Kennel Club hat den Jindo noch nicht als reinrassig anerkannt, er hat sie jedoch seit 2008 in seinem Foundation Stock Service registriert.

Dieser Service hilft, genaue Aufzeichnungen für Rassen zu sammeln und zu pflegen, um eine vollständige AKC-Anerkennung zu erreichen.

Wie man einen Jindo-Hund erkennt

Der Jindo-Hund ist ein robuster, mittelgroßer, spitzartiger Hund, der ihn in die gleiche Kategorie wie bekannte Rassen wie den Siberian Husky und den Pomeranian bringt.

Männliche Jindos wiegen im Durchschnitt zwischen 40 und 50 Pfund. Sie sind in der Regel zwischen 19,5 und 21,5 Zoll groß.

Frauen wiegen zwischen 33 und 42 Pfund und sind im Durchschnitt zwischen 17,5 und 19,5 Zoll groß.

Jindos haben breite dreieckige Köpfe mit aufrechten Ohren. Ihre Körper sind quadratisch und haben einen dicken Schwanz, der sich über den Rücken krümmt.

Ihre Augen sind klein und mandelförmig, typischerweise von dunkelrotbraun bis dunkelbraun gefärbt, mit schwarzen Rändern.

Diese Hunde haben einen dicken Doppelmantel. Die äußere Schicht ist hart, während die Unterwolle weich aber dicht ist.

Es gibt sechs verschiedene Farben für den Jindo-Mantel:

  • Rotes Reh
  • Weiß
  • Schwarz
  • Schwarz und gebraeunt
  • Wolf grau
  • Gestromt

Korean Jindo Hundepflege und -pflege

Das dichte Fell eines koreanischen Jindo-Hundes ist relativ pflegeleicht.

Die grobe Außenbeschichtung kann Schmutz und Wasser abweisen.

Wöchentliches Bürsten mit einer Slicker- oder Nadelbürste und gelegentliches Bad ist während des größten Teils des Jahres ausreichend für die Pflege.

Jindos blasen auch im Frühjahr und Herbst.

Dies bedeutet, dass zweimal im Jahr ein zusätzliches Bürsten erforderlich ist, um den Jindo dabei zu unterstützen, seine Grundierung zu entfernen.

Korea Jindo Hundetemperament

Das Jindo-Temperament ist äußerst loyal und mutig.

Jindos bilden sehr starke Bindungen zu ihren Familienmitgliedern und ihrem Zuhause.

Laut dem United Kennel Club haben einige Jindos lange Strecken zurückgelegt, um zu ihrem ursprünglichen Besitzer zurückzukehren.

Die Jindo-Hunde-Persönlichkeit ist äußerst treu, aufmerksam und vorsichtig. Sie gelten als ruhig und selbstbewusst.

Sie können sehr wachsam und territorial um andere Hunde und misstrauisch gegenüber Fremden sein.

Jindos sind nicht sehr stimmhafte Hunde und bellen selten ohne Ursache.

Jindo Hunde und andere Haustiere

Koreanische Jindos sind ausgezeichnete Jäger mit starken Beutefahrten.

Dies bedeutet, dass sie am besten für ein Heim ohne andere Tiere geeignet sind, insbesondere für kleine Haustiere, die sie mit Beute verwechseln können.

Wenn Sie einen anderen Hund im Haus haben, ist es ratsam, ein anderes Geschlecht zu wählen, um die Wahrscheinlichkeit einer Aggression zu verringern.

Die Bedeutung der Sozialisierung Ihres Jindo-Welpen

Frühzeitige und konsequente Sozialisation und Training sind äußerst wichtig, damit Ihr Jindo lernen kann, ein richtiger Familienhund zu sein.

Es wurden mehrere Studien zum Temperament und Verhalten von Jindo durchgeführt.

In einem wurden sozialisierte und nicht sozialisierte Welpen verglichen, um zu sehen, ob Sozialisation Verhaltensmerkmale positiv beeinflusste.

Zwar beeinflusste es die Verspieltheit positiv, beeinflusste jedoch nicht die Angst vor Fremden.

In einer anderen Studie wurden Jindo-Hunde mit Kitz und weißen Farbschichten verglichen, um zu sehen, ob es einen Verhaltensunterschied gab.

Die Studie fand heraus, dass sich die kitzfarbenen Jindos weniger ängstlich und unterwürfig zeigten.

Obwohl diese Ergebnisse interessant sind, beziehen sie sich nur auf eine kleine Anzahl von Hunden und können nicht garantieren, dass Sie die Persönlichkeit Ihres Jindos sichern können, indem Sie eine Fellfarbe über eine andere wählen.

Jindo Dog Breed Health

Der Jindo-Hund gilt als eine im Allgemeinen gesunde Rasse.

Es gibt wenige bekannte Probleme mit der genetischen Gesundheit in koreanischen Jindos, obwohl dies teilweise darauf zurückzuführen sein kann, dass die Rasse kleiner ist und in Gesundheitsstudien weniger vertreten ist als andere.

Jindos haben oft eine lange Lebensdauer von 14 Jahren oder mehr.

Allergien und Hypothyreose sind derzeit die häufigsten Gesundheitsprobleme bei dieser Rasse.

Es wurden jedoch einige Fälle von Katarakten und Hüftdysplasie berichtet.

Wenn Sie einen koreanischen Jindo-Welpen in Betracht ziehen, sollten Sie nach den aktuellen Augenuntersuchungszertifikaten und den Hip-Scores beider Eltern fragen.

Ein älterer Jindo-Hund kann seine eigenen Schecks haben. Einige Rettungsunterkünfte führen diese selbst durch, aber wenn dies nicht der Fall ist (z. B. wegen der fälligen Kosten), können Sie Ihre eigenen Absprachen treffen, bevor Sie eine Verpflichtung eingehen.

Jindo Rasse Trainings- und Trainingsbedarf

Der Jindo gilt als anspruchsvoll. Aus diesem Grund ist bekannt, dass sie mit wenig Übung stubenrein sind.

Jindos neigen dazu, zu Hause sehr aufmerksam zu sein.

Sie sind dafür bekannt, ihrem Besitzer von einem Raum zum nächsten zu folgen, um sie einfach in Sichtweite zu behalten.

Sie gelten nicht als destruktive Rasse, obwohl jeder Hund destruktives Verhalten zeigen kann, wenn er nicht ordnungsgemäß trainiert wird.

Jindos reagieren normalerweise gut auf positives Verstärkungstraining, insbesondere von ihrem Besitzer.

Diese Hunde können leicht viele Befehle und Tricks lernen. Leider bedeutet ihre Intelligenz auch, dass sie Tricks lernen können, von denen sie nicht wissen möchten, wie das Öffnen von Käfigen.

Jindos wurden als renommierte Fluchtkünstler bezeichnet und sind möglicherweise nicht ohne Aufsicht in eingezäunten Höfen sicher.

Unterhaltung und Bewegung für Ihren Jindo

Die Jindo-Rasse arbeitet seit Jahrhunderten mit Menschen zusammen und ist bekannt für ihre Intelligenz und Jagdfähigkeiten.

Sie sind eine intelligente und energiereiche Rasse, die in der Lage ist, weite Strecken zurückzulegen, um das Wild zu beseitigen und es zu ihrem Besitzer zurückzubringen.

Die Jindo-Rasse ist auch als exzellenter Wachhund bekannt, da sie sehr aufmerksam ist.

Einfach ausgedrückt, sie lieben es, einen Job zu haben.

Und als Haustier benötigen sie immer noch viel körperliche und geistige Stimulation, um sie glücklich zu machen.

Jindos sind in der Regel bei vielen Hundesportarten wie Agility, Jagd und Hindernisparcours hervorragend. Dies ist eine großartige Möglichkeit, zusammen zu sein und neue Freunde zu finden!

Trotz der langen Geschichte des leinefreien Lebens auf der Insel Jindo sind diese Hunde oft ungeeignet, im örtlichen Park freigelassen zu werden, wo ihre Beutefahrt oder die Angst vor Fremden sie überwältigen können.

Stattdessen machen sie es am besten mit regelmäßigen angeleinten Spaziergängen oder mit beaufsichtigtem Spiel in einem umzäunten Garten.

Ideales Zuhause für einen koreanischen Jindo-Welpen

Während Jindos ausgezeichnete Familienhunde sein können, neigen sie dazu, sich an den eigenen Besitzer zu binden.

In ihrem idealen Zuhause wird diese eine Person den größten Teil des Tages zur Verfügung stehen.

Sie werden sich in einem Haus mit einer aktiven Familie auszeichnen und viele Möglichkeiten für mentale Stimulation sowie Bewegung bieten.

Koreanische Jindo-Hunde können sich in einem Heim mit kleinen Kindern gut behaupten, wenn sie ordnungsgemäß sozialisiert und ausgebildet wurden.

Sie dürfen jedoch niemals unbegleitet mit kleinen Kindern bleiben, insbesondere wenn sie Kinder besuchen, mit denen der Hund nicht vertraut ist.

Jindos und Fremde Gefahr

Wenn er richtig sozialisiert ist, sollte ein Jindo keine Aggression auf neutralem Territorium zeigen.

Sie können jedoch mit Knurren oder Schnappen reagieren, wenn sie sehen, dass ihr eigener Bereich von einem anderen Hund überfallen wird.

Wenn Sie regelmäßig andere Hundegäste bei Ihnen zu Hause unterbringen, ist ein Jindo möglicherweise nicht der richtige Hund für Sie.

Ebenso sind Jindos oft Fremden gegenüber und neuen Umgebungen misstrauisch, so dass das Zwingen eines Jindo Stress für Ihr Haustier verursachen kann.

Jeder neue Zwinger, ein Internat oder ein Haustierbetreuer sollte einem Jindo-Welpen langsam vorgestellt werden.

So finden Sie einen Jindo-Welpen

Jindos gelten nach wie vor als primitive Rasse, da die Bevölkerung insbesondere außerhalb Südkoreas nicht sehr groß ist.

Sie können sich an die Koreanische Jindo Association of America (KJAA) oder den American Kennel Club wenden, um einen reinrassigen Welpen in Ihrer Nähe zu finden.

Der perfekte Begleiter für das Leben mit einem neuen Welpen

Stellen Sie sicher, dass jeder Züchter, mit dem Sie sich befassen, seriös ist und alle Ihre Fragen beantworten möchte.

Sie sollten beide Elternhunde sehen und sehen, wo der Welpe aufgezogen wurde, um eine sichere und saubere Umgebung zu gewährleisten.

Der Preis für die Jindo-Welpen richtet sich nach Züchter, Verfügbarkeit und Standort.

Die Fellfarbe kann auch den Preis eines Jindo-Hundes beeinflussen, da einige Mäntel, wie beispielsweise alle weißen, seltener und wünschenswerter sind.

Wenn Sie einen Jindo-Rettungshund adoptieren möchten , können Sie sich bei Ihren örtlichen Adoptionsagenturen erkundigen oder im PetFinder suchen.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die meisten Rettungshunde mit Papieren versehen werden. Es gibt also keine Garantie, dass Ihre Jindo-Rettung reinrassig ist oder sogar, wie viel Jindo sie in sich haben.

Vergewissern Sie sich immer, dass jeder Welpe, den Sie mit nach Hause bringen, ordnungsgemäß sozialisiert wurde, um Ihnen den bestmöglichen Start in die Ausbildung und den Aufbau eines gemeinsamen Lebens zu ermöglichen.

Ist ein Jindo das Richtige für mich?

Diese hart arbeitende Rasse hat eine lange und noble Geschichte auf der Insel Jindo, aber ihre Geschichte im Rest der Welt fängt gerade erst an.

Da Jindos viel Begleitung, Bewegung, Stimulation und positives Training benötigt, um die Nervosität fremder Menschen und Hunde zu überwinden, werden sie am besten von erfahrenen Hundebesitzern gehalten.

Wenn Sie mehr über den koreanischen Jindo-Hund erfahren möchten, treffen Sie eine leidenschaftliche und begeisterte Jindo-Community in ihrem Zuchtclub.

Von hier aus können Sie entscheiden, ob Sie den Sprung machen und Ihren eigenen Jindo-Hund mit nach Hause nehmen!

Hast du schon einen Jindo?

Wir würden gerne von Ihren Erfahrungen mit dieser alten, noch neuen Rasse erfahren.

Was denkst du, um einem Jindo ein gutes Zuhause zu geben?

Erzählen Sie uns unten in den Kommentaren!

Referenzen und weiterführende Literatur

Koreanische Jindo Association of America

Jindo Breed Standard . United Kennel Club, 2009.

Kim et al. Die Verhaltensreaktivität des in Korea heimischen Jindo-Hundes variiert je nach Fellfarbe . Verhaltensprozesse, 2010.

Kim et al. Verhaltensreaktivität von Jindo-Hunden, die in einem frühen Alter sozialisiert wurden, im Vergleich zu nicht sozialisierten Hunden . Journal of Veterinary Medical Science, 2009.

Kim et al. Genomanalyse des Haushundes (Korean Jindo) durch massiv parallele Sequenzierung . DNA Research, 2012.

Lee et al. Ein Rückblick auf den Jindo, Korean Native Dog – Rückblick . Asian-Australasian Journal of Animal Sciences, 2000.

Koreanischer Jindo

Add comment