Meine Hundenamen
Teebaumöl für Hunde - ist es wirklich effektiv?

Teebaumöl für Hunde – ist es wirklich effektiv?

Teebaumöl für Hunde - ist es wirklich effektiv?  Willkommen in unserem vollständigen Leitfaden für Teebaumöl für Hunde.

Fragen Sie sich, ob Teebaumöl für Hunde sicher ist? Kann es Bisse und Stiche wie bei Menschen lindern?

Wie wäre es mit Atemwegserkrankungen bei brachyzephalen“ hunden zu> helfen oder Pilzinfektionen aufzuklären?

Sind Sie besorgt darüber, ob Teebaumöl zur Behandlung von Ohren- und Hautproblemen Ihres Hundes geeignet ist?

Hier finden Sie die Antworten, die Sie brauchen!

Auf dem Markt gibt es alle Arten von Teebaumölprodukten für Hunde, einschließlich Shampoos, Ohrwaschmittel und Hotspot-Juckreizprodukte.

Es gibt auch Anti-Kausprays, die Teebaumöl enthalten.

Bedeutet das, dass Teebaumöl für Hunde sicher aufgenommen werden kann?

In diesem Artikel schauen wir uns an, was dieses ätherische Öl im Detail ist, welche angeblichen Vorteile Teebaumöl für Hunde hat und ob es unbedenklich ist.

Was ist Teebaumöl für Hunde verwendet?

Teebaumöl ist ein ätherisches Öl, auch Melaleucaöl genannt. Es wird durch das Destillieren der Blätter der australischen australischen Pflanze Melaleuca alternifolia gewonnen. Bei Hunden wird es von Akne bis hin zu Infektionen, schlechter Atmung bis hin zu Stauungen eingesetzt. Aber leider ist es nicht immer die beste Option und funktioniert auch nicht unbedingt.

Es wurde gezeigt, dass das Öl von Melaleuca alternifolia (Teebaumöl) antibakterielle, entzündungshemmende, antivirale und antimykotische Eigenschaften sowie beim Menschen besitzt.

Darüber hinaus wird Teebaumöl üblicherweise zur Behandlung der folgenden Erkrankungen verwendet:

  • Akne
  • Bakterielle Infektionen
  • Mundgeruch (Halitosis)
  • Windpocken
  • Fieberbläschen
  • Verstopfung und Infektionen der Atemwege
  • Trockene Nagelhaut
  • Ohrenschmerzen
  • Fußgerüche
  • Pilzinfektionen
  • Kopfläuse
  • Juckende Insektenstiche, Wunden und Sonnenbrand
  • Psoriasis

Teebaumöl wurde auch in vielen Produkten für Menschen verwendet, darunter:

  • Gesichtswaschmittel für Akne
  • Antimikrobielle Wäsche-Auffrischer
  • Insektenschutzmittel
  • Haushaltsreiniger
  • Schimmelentferner
  • Natürliche Deodorants

Teebaumöl wird in Australien seit über 100 Jahren verwendet und ist in den letzten Jahrzehnten weltweit immer beliebter geworden.

Angesichts der wachsenden Beliebtheit und der vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten für Menschen ist es kein Wunder, dass die Menschen erwägen, dieses ätherische Öl zur Behandlung ähnlicher Krankheiten bei Hunden zu verwenden.

Leider reagieren Hunde oft anders als wir auf Substanzen und Chemikalien.

Wir werden das später etwas ausführlicher besprechen, aber zunächst einige typische Probleme bei Hunden betrachten, die mit Teebaumöl behandelt werden können.

Gemeinsame Teebaumöl verwendet für Hunde

Da Teebaumöl bei bestimmten menschlichen Hautzuständen wirksam ist, haben viele Tierhalter es verwendet, um ähnliche Zustände bei Hunden und Katzen zu behandeln.

Hautallergien und Hot Spots sind zwei der häufigsten Erkrankungen, für die Teebaumöl für Hunde verwendet wird. Ohrenentzündungen und Pilzinfektionen werden für Hunde häufig auch mit Teebaumöl behandelt.

Teebaumöl wird verwendet, um Flöhe abzuwehren und abzutöten. Es ist in einigen Anti-Kau-Sprays enthalten, um Hunde vom Kauen an Dingen abzuhalten, die sie nicht tun sollten.

Lassen Sie uns also jede dieser Anwendungen separat betrachten.

Teebaumöl für Hunde – Haut und Fell

Verschiedene Produkte auf Teebaumölbasis wurden entwickelt, um die Haut und das Fell Ihres Hundes zu behandeln.

Es wird angenommen, dass Teebaumölshampoo für Hunde eine Reihe von Vorteilen bietet, wie:

  • Ihr Fell glänzend und weich machen
  • Hautirritationen, Entzündungen und Hautausschläge werden beseitigt
  • Insekten und Parasiten abwehren

Teebaumöl für Hunde – Flöhe

Sowohl Teebaumshampoos als auch Sprays wurden speziell für die Behandlung von Flöhen bei Hunden entwickelt. Die Produkte wurden entwickelt, um Flöhe abzustoßen und abzutöten.

Teebaumöl für Hunde – Hot Spots

Es gibt einige Untersuchungen, die über vielversprechende“ ergebnisse> von Teebaumöl bei der Behandlung von Hot Spots und Pilzinfektionen bei Hunden berichten.

Hotspot-Behandlungen, die Teebaumöl enthalten, werden normalerweise in Form eines Sprays angeboten.

Teebaumöl für Hunde – Ohrenentzündungen

Einige Produkte zur Behandlung von Pilzinfektionen und Ohrenentzündungen bei Hunden enthalten Teebaumöl.

Normalerweise handelt es sich bei diesen Produkten um verdünnte Teebaumöltropfen oder Ohrwaschmittel, die in Tierhandlungen und an Standorten wie Amazon zu finden sind.

Forschungsstudien haben gezeigt, dass Teebaumöl als Antimykotikum“ wirken kann und ohrinfektionen heilen die durch hefe andere pilze verursacht werden.>

Hunde haben jedoch extrem empfindliche Ohren und könnten möglicherweise allergisch auf Teebaumöl für Hunde reagieren.

Ebenso wie bei der Hautapplikation ist es wichtig sicherzustellen, dass die Konzentration von Teebaumöl für Hunde niedrig genug ist.

Teebaumöl für Hunde - ist es wirklich effektiv?  Was passiert, wenn ich meinem Hund Teebaumöl einlege?

Da alle Produktoptionen in letzter Zeit von großen Tierhandlungen und Einzelhändlern verkauft werden, müssen sie sicher verwendet werden, oder?

Leider gibt es sehr wenig Vorschriften bezüglich der Zubereitung und Verdünnung von Teebaumöl. Dies bedeutet, dass beim Kauf von kommerziellen Produkten keine Garantie dafür besteht, dass sie ordnungsgemäß verdünnt wurden.

Bei einer zu hohen Verdünnung ist das Produkt möglicherweise nicht wirksam. Eine zu geringe Verdünnung könnte jedoch noch schlimmer sein.

Um die Dinge noch verwirrender zu machen, scheint es keinen Konsens darüber zu geben, welche Verwässerung richtig ist.

Für die topische Anwendung behaupten einige Berichte, dass 10 bis 15% geeignet sind, andere empfehlen 1 bis 2%, und einige Studien empfehlen eine Verdünnung von nur 0,1 bis 1%.

Ist Teebaumöl für die Einnahme von Hunden sicher?

Teebaumöl gilt bei“ katzen und hunden> als giftig,“ wenn es mit m bis schweren toxizit aufgenommen wird und in einigen f lebensgef sein kann.>

Daher empfehlen wir kein kaubeabweisendes Spray, das Teebaumöl enthält. Selbst in sehr geringen Dosen ist es gefährlich, dass Hunde es lecken, beißen oder auf andere Weise aufnehmen.

Aus diesem Grund ist es auch ratsam, kein Teebaumöl in einem Diffusor zu verwenden oder die Atemprobleme Ihres Hundes zu behandeln.

Ist Teebaumöl giftig für Hunde?

Teebaumöl für Hunde ist giftig, wenn es eingenommen wird oder die Verdünnung der Haut (einschließlich der Ohren) zu stark ist.

Durch die topische Anwendung besteht auch die Gefahr, dass Ihr Haustier Teebaumöl einnimmt, obwohl er die behandelte Stelle leckt.

Es hat sich gezeigt, dass dieses ätherische Öl auch bei niedrigen Dosen bei einigen Hunden und Katzen zu Symptomen wie sabbern und erbrechen führt.

Andere häufige Anzeichen, auf die Sie achten sollten, sind:

  • Niedrige Körpertemperatur
  • Die Schwäche
  • Depression
  • Verbrennungen oder Ausschläge
  • Geschwüre im Mund, wenn sie oral eingenommen werden
  • Schwierigkeiten beim Gehen oder mangelnde Koordination
  • Partielle Lähmung
  • Muskelzittern
  • Anfälle
  • Koma
  • Erhöhte Leberenzyme
  • Unterkühlung
  • Austrocknung

Die Symptome zeigen sich normalerweise zwischen 2 und 12 Stunden nach der Exposition.

Es ist sehr wichtig, dass Sie sich unverzüglich mit Ihrem Tierarzt in Verbindung setzen, wenn Sie eines der oben genannten Symptome bemerken oder glauben, dass Ihr Hund Teebaumöl geleckt hat.

Natürlich bedeutet nicht notwendigerweise sicher

Teebaumöl ist zwar ein Naturprodukt, bedeutet aber nicht, dass es ungiftig oder giftig ist. Produkte für Hunde, die Teebaumöl enthalten, gelten im Merck-Veterin%C3%A4rhandbuch“ als riskant>

Es wurde berichtet, dass Teebaumöl bereits bei geringen Konzentrationen allergische“ reaktionen hervorruft> wenn es bei einigen Haustieren topisch angewendet wird.

Wenn Teebaumöl gealtert oder unsachgemäß gelagert wird, neigt es zudem zunehmend zu einer allergischen Reaktion.

Denken Sie daran, dass die Konzentrationen je nach Produkt und Marke variieren können. Außerdem gibt es einige Bestimmungen zu Konzentrationsniveaus.

Dies bedeutet, dass Sie nie ganz sicher sein können, was Sie Ihrem Hund aussetzen.

Tatsächlich überschreiten die von einigen Unternehmen als sicher geltenden Konzentrationen die Grenzen anderer.

Vielleicht denken Sie, es wäre sicherer, konzentriertes Teebaumöl zu kaufen und es selbst zu verdünnen.

Diese Option birgt jedoch auch ein erhebliches Risiko. Es kann sehr einfach sein, die richtige Menge an Öl falsch zu berechnen. Sie müssen auch den potenziellen Aufbau im Laufe der Zeit aufgrund der regelmäßigen Verwendung berücksichtigen.

Der perfekte Begleiter für das Leben mit einem neuen Welpen

Wenn Sie erwägen, Teebaumöl für Hunde zu verwenden, empfehlen wir Ihnen dringend, zuerst mit dem Tierarzt Ihres Hundes über die Sicherheit dieses Hausmittels zu sprechen.

Fazit: Ist Teebaumöl gut für Hunde?

Zahlreiche Studien haben die Wirksamkeit von Teebaumöl für Hunde bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen gezeigt.
Nur weil es effektiv ist, heißt das nicht, dass es die sicherste oder beste Option ist.

Wenn Ihr Hund sich nicht wohl fühlt, sollten Sie den Tierarzt Ihres Hundes aufsuchen, um Ratschläge zu erhalten, und sich an anerkannte Behandlungsmethoden halten.

Wenn Sie Ihrem Hund Teebaumöl verabreichen, besteht die Gefahr, dass Ihr geliebtes Haustier an Krankheit oder sogar an Tod stirbt. Wir sind der Meinung, dass der Teebaum und die Hunde sich nicht wirklich vermischen.

Wenn Ihr Hund versehentlich Teebaumöl eingenommen hat oder die Konzentration zu hoch ist, wird Ihr Hund nicht wirklich besser. In der Tat könnte sich seine Gesundheit verschlechtern.

Daher glauben wir, dass es sich nicht lohnt, Teebaumöl für Hunde als Hausmittel einzusetzen.

Haben Sie Ihrem Hund jemals Teebaumöl gegeben? Gab es irgendwelche Vorteile oder Nebenwirkungen? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Referenzen und weiterführende Literatur

Carson CF, Hammer KA und Riley, TV. 2006. Melaleuca alternifolia (Teebaumöl): Ein Überblick über antimikrobielle und andere medizinische Eigenschaften. Klinische Mikrobiologie Reviews.

Hammer, KA, Carson CF und Riley TV. 2003. Antimykotische Aktivität der Komponenten von Melaleuca alternifolia (Teebaumöl). Journal of Applied Microbiology.

Khan SA, McLean MK und Slater, MR. 2014. Konzentrierte Teebaumöl-Toxikose bei Hunden und Katzen: 443 Fälle (2002–2012). Zeitschrift der American Veterinary Medical Association.

Larson D und Jacob SE. 2012. Teebaumöl. Amerikanische Kontaktdermatitis-Gesellschaft.

Martin KW und Ernst, E. 2004. Pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung von Pilzinfektionen: systematische Überprüfung kontrollierter klinischer Studien. Mykosen

Teebaumöl für Hunde - ist es wirklich effektiv?

Add comment